Wann soll man die Linde schneiden?

Lindenbäume sind beliebt: Sie sind robust, anpassungsfähig und können bis zu 1000 Jahre alt werden. Im Sommer locken ihre Blüten Schwärme von Bienen und Hummeln an; und die Fruchtstände werden auch heute noch gerne für Tee und Heilmittel verwendet.

Linden sind gute Abschotter. Das heisst, nach einem Baumschnitt heilen die Wunden schnell ab. Das verletzte Gewebe stirbt ab und wird rasch vom gesunden Holz abgeschottet. Somit verträgt dieser Baum einen Eingriff das ganze Jahr über sehr gut.

Früher war es üblich, Linden an einem trockenen Sommertag zu schneiden. Während die Männer im Baum beschäftigt waren, konnten die Frauen das Lindenblust einfach am Boden von den heruntergefallenen Ästen pflücken. Dieser Brauch ist aber keine allgemeingültige Regel. Ist ein Baum beispielsweise von einem Pilz befallen, wäre das Risiko einer Übertragung der Sporen im Sommer sehr hoch. Deshalb ist es besser, den Pflegeschnitt einer erkrankten Linde auf den Winter zu verlegen.

Erst eine fachmännische Baumkontrolle gibt Aufschluss über den optimalen Zeitpunkt für den Schnitt Ihres Baumes.

zum Bericht über die Baumpflege an einer Linde (St.Galler Bauer)

Linde